Seite auswählen

Die Ereignisse in der letzten Zeit stimmen mich nicht nur traurig, sie machen mir vor allem Angst. Frauen, die hinterrücks die Treppen runtergestoßen werden und sich dabei schwer verletzen. Ohne jegliche Vorwarnung, ohne Grund. Frauen, die zur Hilfe herbeieilen und schließlich von einer Gruppe Männern vergewaltigt werden. Immer wieder Frauen, die Opfer von einer unfassbaren Brutalität werden. Sie alle vereint eins: Zur falschen Zeit am falschen Ort.

hand-1832921_1920

Das kann jeden und jede treffen!

Das hätte auch mir passieren können oder dir! Seit ich Mutter zweier Kleinkinder bin, ist mein Angstpegel drastisch angestiegen. Nicht nur die Angst um meine Kinder, die automatisch mit dem positiven Schwangerschaftstest mitgeliefert wurde, sondern auch die Angst um mich. Mutter zu sein bedeutet Verantwortung für andere Wesen zu tragen. Wir alle wissen doch, was es für die ganze Familie bedeutet, wenn Mutti mit einer Erkältung im Bett liegt. Da kann schon mal der Notstand ausgerufen werden. Aber was ist, wenn man selbst Opfer solcher Gewalt wird? Ich kann es mir kaum ausdenken! Was würde es für meine Kinder bedeuten? Der Gedanke ist so schmerzhaft, dass ich ihn kaum auszuhalten vermag. Diese Angst hat sich in meinem Bewusstsein längst manifestiert. Ich bin wachsamer und halte die Augen geöffnet. Ich scanne binnen weniger Millisekunden meine Umgebung.

Wie am besten damit umgehen?

Vielleicht übertreibe ich, vielleicht ist alles gar nicht so dramatisch und nein, natürlich bin ich auch dafür, dass wir Frauen uns nicht einschüchtern lassen dürfen. Uns nicht einhüllen müssen, um nicht allzu aufreizend zu sein. Natürlich will ich mich so frei bewegen wie es unsere männlichen Mitmenschen können. Dennoch habe ich Angst irgendwann zur falschen Zeit am falschen Ort zu sein!

Kennt ihr auch diese Ängste? Und wie geht ihr damit um?

Der Beitrag Zur falschen Zeit am falschen Ort- wenn man Opfer von sinnloser Gewalt wird erschien zuerst auf elternheute MAG.

Powered by WPeMatico