Seite auswählen

Heute habe ich euch einen einfachen Blechkuchen mit Kirschen mitgebracht.

Durch den Crème fraîche und den Schmand wird der Kuchen richtig schön saftig. Ihr braucht auch für dieses Rezept wieder nur ein paar Zutaten und ein paar Minuten Zeit, also mal wieder schön kinderleicht. Der Kirschkuchen passt super zu einer heißen Tasse Tee, wenn es draußen kalt ist und man einfach nur einen faulen Sonntag zuhause verbringen möchte.

Für 1 Blechkuchen braucht ihr:

– 200 g zimmerwarme Butter
– insgesamt 180 g Zucker
– insgesamt 2 Päckchen Vanillezucker
– 1 Prise Salz
– 60 ml Milch
– insgesamt 8 Eier
– 265 g Mehl
– 1 Päckchen Backpulver
– 2 Gläser Sauerkirschen / Schattenmorellen (insgesamt ca. 700 g), gut abgetropft
– 1 Becher Schmand (200 g)
– 1 Becher Crème fraîche (200 g)
– Saft von 1 Zitrone

Mixt zuerst die Butter mit 100 g Zucker,               1 Päckchen Vanillezucker, dem Salz und der Milch schön schaumig und bis sich der Zucker komplett aufgelöst hat.

Gebt nun nach und nach 4 Eier dazu. Verrührt jedes Ei ca. 30 Sekunden lang in den Teig, so wird der Teig schön fluffig.

Schüttet dann das Mehl und das Backpulver hinzu und mixt das noch einmal ordentlich durch, sodass ihr keine Klümpchen mehr im Teig habt.

Streicht diese Mischung nun auf euer eingefettetes und bemehltes Blech. Verteilt die Sauerkirschen (bzw. Schattenmorellen) gleichmäßig darüber.

Verrührt nun den Schmand mit der Crème fraîche, dem Zitronensaft, dem restlichen Zucker, Vanillezucker und den übrigen Eiern zu einer glatten Masse.
Achtung: Das ist sehr flüssig!

Gießt diese Mischung nun über den Teig mit den Kirschen und schiebt das Blech in den vorgeheizten Backofen.

Bei 185° C ist der Kuchen nach ca. 30-35 Minuten fertig.
Schaut aber nach etwa 20 Minuten nach. Falls die Oberfläche schon zu dunkel ist, dann dreht euren Backofen einfach etwas runter.

Lasst den Kuchen komplett abkühlen. Dadurch wird der Guss aus Schmand und Crème fraîche auch noch etwas fester.

Schneidet dann den Kuchen in gleichmäßige Stücke. Wer mag, der kann noch etwas Puderzucker darüber streuen. Ich fand den Kuchen so aber wirklich perfekt.

Mein Tipp:

Dieser Kuchen ist wirklich sehr wandlungsfähig. Wenn ihr wollt, dann könnt ihr auch 4 Dosen Mandarinen anstatt der Kirschen nehmen oder Preiselbeeren oder Stachelbeeren oder oder oder. Nehmt einfach, worauf ihr gerade Hunger oder was ihr gerade im Haus habt.

Guten Appetit ?

Autorin: Lisha von Lishas Backstube

Der Beitrag Kirschblechkuchen: Fruchtig süsse Versuchung erschien zuerst auf elternheute MAG.

Powered by WPeMatico