Seite auswählen

In unserer Rubrik „Die Herzensgründer“ stellen wir Euch Eltern vor, die uns mit ihrem Herzensprojekt begeistern. Diesmal sind die Gründer zwar noch keine Eltern, dennoch begeistern sie uns mit ihren Produkten. Dürfen wir vorstellen: Sarah und Benjamin von erlich textil.

Können wir etwas über Sarah und Benjamin erfahren?
Wer seid ihr und wie seid ihr dazu gekommen, Unterwäsche zu produzieren?

erlich textil, das sind Sarah (33) und Benjamin (30). Kennengelernt haben wir uns während unseres letzten Jobs im Kölner Start Up Kerbholz. Hier entstand auch die Idee zu einer nachhaltigen Unterwäschemarke, die alles andere ist als angestaubt und ‚öko‘ und die zudem unser Interesse – den Internetverkauf – mit einbezieht.
Sarah kommt aus der Modebranche, sie ist Modedesignerin und hat nach dem Diplom einige Jahre in der Berliner E-Commerce Branche gearbeitet und dort viel Erfahrung im Produktmanagement und Onlinehandel gesammelt. Benjamin ist Betriebswirt und erfahren im Business Development unterschiedlich großer Unternehmen, was als Gründer natürlich beste Voraussetzungen sind.

Die Idee zu erlich textil entstand konkret 2015. Da wir beide und unsere Partner und Freunde/Familie immer bewusster die Produkte in unserem Alltag wahrgenommen haben, Bio im Gemüsemarkt, Bio bei der Kosmetik etc., haben wir uns auch Gedanken zu Textilien gemacht. Nach der Bodylotion aus dem Reformhaus ist die Unterwäsche das nächste, was die nackte Haut berührt. Warum dann da Abstriche in Sachen Schadstoffe oder Verträglichkeit machen?

 


 

Wieso ist euch Nachhaltigkeit so wichtig?

Wir versuchen beide darauf zu achten, in unserem Konsumverhalten unserer Einstellung von Nachhaltigkeit gerecht zu werden. Dazu gehören ein bewusstes Einkaufen, sowie ein bewusstes Leben. Diese Einstellung findet sich dann zum Beispiel beim täglichen Supermarkteinkauf, aber auch beim Klamottenshopping wieder.
Wir sind der Meinung, dass hier noch viel Aufklärung betrieben werden muss. Zum einen sind die Missstände in der Textilmassenproduktion in Fernost, aber auch viel näher vor der eigenen Haustür, noch lange nicht jedem bekannt. Zum anderen, und das finden wir eigentlich den viel greifbareren Punkt, muss nachhaltige Mode weder altbacken noch übertrieben teuer sein – sie bringt allen Beteiligten wesentlich mehr, wenn sie einem breiten Publikum zugänglich gemacht wird.

Natürlich wird es immer den Käufer geben, für den nur der Preis ausschlaggebend ist. Wir zeigen mit erlich textil aber, dass es auch möglich ist, fair produzierte und qualitativ hochwertige Wäsche zu sehr erträglichen Preisen zu verkaufen. Natürlich können wir nicht ganz mit den weltweiten vertikalen Großanbietern mithalten, aber dafür sind die erlich Produkte zum einen wesentlich langlebiger und zum anderen auch so produziert, dass das gute Gewissen beim Tragen einen gerechtfertigten Teil beim ‚Tragekomfort‘ haben kann.

Ihr selbst beschreibt eure Unterwäsche als Wäsche mit unaufgeregtem Design und natürlichem Sexappeal. Beschreibt doch mal eure Motivation dazu.

Das ist ganz einfach: Wir selbst fühlen uns am sexiesten, wenn wir uns in unserer Haut wohlfühlen. Dafür braucht es nicht unbedingt schwarze Spitze oder fette Logoaufdrucke. Bequeme und gleichzeitig angenehm dezente Unterwäsche mit liebevoll ‚designten‘ Details und einem guten Gewissen macht für uns einen großen Teil des ‚Wohlfühlgefühls‘ aus. Und wir hoffen mit erlich textil noch vielen anderen auch dazu zu verhelfen!

Was ist euer USP?

Wir sind ein Start Up mit fast einhundert jähriger Erfahrung, das die gute alte Qualität ins moderne Zeitalter überführt: Nachhaltige Qualitätsware im Online Direktvertrieb.

Wir hatten das große Glück, mit unserer Idee einen traditionsreichen deutschen
Wäschehersteller zu überzeugen. Im Designatelier auf der Schwäbischen Alb entstehen also die
erlich Musterteile, fast alle Stoffe werden hier gestrickt und gefärbt. Der Zuschnitt erfolgt
ebenfalls hier und genäht wird in kleinen Mengen ebenfalls hier, der größere Teil aber in der
Näherei in Rumänien oder Ungarn.
Unser Produzent ist GOTS und ÖkoTex100 zertifiziert und ebenfalls freiwilliger Träger des BSCI
Gütesiegels. Für die Auszeichnungen werden sämtliche Bestandteile der Lieferkette, also vom
Garn bis hin zum Nähen in regelmäßigen Abständen unabhängig überprüft, sodass wir sicher
sind hier mit Partnern zusammen zu arbeiten, denen die fairen Arbeitsbedingungen und
Sicherheit am Arbeitsplatz mindestens genauso wichtig sind wie uns selbst.
Unsere fairen Preise sind unserem Geschäftsmodell ‚Online Only‘ zuzuschreiben. Unsere Produkte werden quasi aus der Näherei direkt über unseren eigenen Onlineshop an den Endkunden verschickt, sodass wir Mittelsmänner, Lizenzgebühren oder zum Beispiel Vertriebsnetz Kosten ausklammern können. Und diese Ersparnis geben wir an unsere Kunden weiter. Denn Nachhaltigkeit hilft vor allem, wenn sie vielen Menschen zugänglich gemacht wird!

Ihr positioniert euch gegen die Schnelllebigkeit unserer heutigen Gesellschaft. Welches Konzept steht dahinter?

Billiger geht (fast) immer, wenn mehr und mehr nachgefragt, also gekauft wird. Und das geht nur, wenn vieles schnell wieder weggeschmissen wird, weil es unmodisch wird, weil es nach den ersten zwei Wäschen eingeht, weil sich nach dreimal Tragen die Nähte auflösen.
Wir entwickeln aber keine Wegwerfprodukte – im Gegenteil: Was lange hält und nicht aus der Mode kommt – das bleibt. Nachhaltigkeit verstehen wir auch im Sinne von Langlebigkeit des Designs und der Qualität unserer Produkte.



Ihr seid noch ganz frisch auf dem Markt, warum könnte eure Marke interessant für Eltern sein?

Junge Eltern sind meist besonders aufmerksam, welche Materialien und Produkte sie ihren Kindern anziehen. Diese Aufmerksamkeit sollte man auch sich selber widmen finden wir!
Außerdem haben wir zwar noch keine eigenen Kinder, aber die Krabbelgruppen in unseren Freundeskreisen wachsen stetig, und so liegt die Idee einer Kollektionserweiterung um das ein oder andere gute Stück für Kinder schon ganz oben in der Schublade….
Vielen lieben Dank!

Der Beitrag erlich Textil – einfach ehrlich erschien zuerst auf elternheute MAG.

Powered by WPeMatico